Muttis Kuchenrezepte

Kuchenrezepte aus einer Zeit, in der man sich noch die Finger leckte…

Muttertagstorte

| Keine Kommentare


Ein Herz, das wie eine Blumenwiese aussieht, ist ein wunderschönes Kuchenrezept zum Muttertag. Ihr müsst ein wenig Zeit investieren, aber es lohnt sich! Wenn Ihr keine Herzform habt, backt einfach einen Biskuitboden in einer Springform (dafür die Mengenangaben aus diesem Rezept um 1/3 erhöhen) und schneidet daraus ein Herz. Zum Füllen der Böden müsstet ihr dann noch einen „Tortenrahmen" aus doppelt gefalteter fester Alufolie eng darum legen.

Maße Zutaten Boden
4 Eier
2-3 Essl. Wasser
100 g Zucker
100 g Mehl
70 g Stärkemehl
2 Teel. Backpulver

 

Die Eier trennen, das Eiweiß sehr steif schlagen und kalt stellen. Die Eigelb mit dem Wasser hellgelb aufschlagen und den Zucker unter weiterrühren langsam einrieseln lassen. Darunter den Eischnee und dann Mehl, Stärkemehl und Backpulver unterheben, Alles in eine Herzbackform, die mit Backpapier ausgelegt wurde einfüllen und bei mittlerer Hitze 20 bis 30 Minuten backen. Optimal ist es, den Biskuit am Tag vor der Verwendung zu backen, da er sich dann besser schneiden lässt. Den Herzbiskuit in drei Böden teilen.

Maße Zutaten Füllung
1 Päckchen Tortenguss klar
250 ml Flüssigkeit
2 Essl. Zucker
einige Löffel Waldmeistersirup
200 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillinzucker
300 g Obst

 

Den unteren Boden wieder in die Form legen. Die Schlagsahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker steif schlagen und den ersten Boden dünn mit Sahne bestreichen und darauf gleichmäßig das Lieblingsobst der Mama (Erdbeeren, Mandarinen, Blaubeeren oder Kirschen – alles gut abgetropft) verteilen, mit Sahne bedecken und den zweiten Boden aufsetzen. Auf den zweiten Boden wieder Sahne streichen und den dritten Boden darauf legen. Etwas Sahne für den Rand übrig lassen und diese kalt stellen.

Den Tortenguss wie auf der Packung angegeben zubereiten, aber mit Wasser, das mit Waldmeistersirup eingefärbt wird (je nach gewünschter Farbintensität) auf den oberen Boden geben und ca 1 Stunde kalt stellen.

Inzwischen könnt ihr die Marzipanblumen herstellen. Die Marzipanrohmasse mit Puderzucker verkneten, bis die Masse nicht mehr so sehr klebrig ist. Dann ¼ davon grün einfärben und den Rest rot. Evtl. noch etwas Puderzucker mit einarbeiten. Nun könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen und Blätter und Blüten formen. Wer sich nicht zutraut, Blüten freihändig zu formen, rollt das Marzipan aus und benutzt Ausstechförmchen. Bitte stellt keine Anforderungen an Perfektion, in der Natur ist keine Blüte wie die andere.

Wenn die Torte durchgekühlt ist, dekoriert ihr die Oberseite mit den Blüten und Blättern und bestreicht den Rand mit Sahne. Wer mutig ist, ordnet die Blüten und Blätter im noch feuchten Tortenguss an, dann haften sie gut. Wenn die Deko nicht hält, könnt ihr sie mit etwas festem Zuckerguss "ankleben".

Natürlich passt die Torte auch gut zum Valentinstag.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.