Muttis Kuchenrezepte

Kuchenrezepte aus einer Zeit, in der man sich noch die Finger leckte…

Buchweizentorte

| Keine Kommentare


 

Das Kuchenrezept für die Buchweizentorte stammt aus der Lüneburger Heide. (Vielen Dank an Claudia). Das Rezept ist gut geeignet für diejenigen unter uns, die es nicht ganz so süß mögen. Buchweizen ist ein "Pseudogetreide" und in der reinen Form glutenfrei.

Buchweizentorte

    

Maße Zutaten Tortenboden
6 Eier
3 Essl. Wasser
250 g Zucker
90 g Buchweizenmehl
1 Essl. Stärkemehl
1 Teel . Backpulver

 

 

 

 

Der Biskuitboden wird am Besten am Tag vor der Verwendung zubereitet, da er sich dann besser schneiden lässt.

Dazu die Eier sorgfältig trennen und die Eiweiß zu sehr festem Schnee schlagen. Die Eigelb mit dem Wasser aufschlagen, bis sie hellgelb sind, unter Rühren den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Darunter wird das Eiweiß gehoben. Buchweizenmehl, Stärkemehl und Backpulver mischen, durchsieben und ebenfalls unterheben.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und bei 180 Grad ca. ½ Stunde backen. Der Biskuit wird dann waagerecht zweimal durchgeschnitten.

 

Maße Zutaten Füllung
1 Glas Preiselbeer-Konfitüre
1 l Schlagsahne
etwas Puderzucker
1 Tüte Schokoraspeln

 

 

 

 

Für die Füllung die Schlagsahne steif schlagen und die Hälfte der Preiselbeeren unterheben, mit Puderzucker nach Belieben süßen. Den ersten Boden mit Preiselbeeren bestreichen, dabei etwas davon für die Garnitur übrig lassen. Darauf kommt eine Schicht Sahne, der zweite Boden, nochmals Sahne und der obere Boden. Oben auf der Torte ebenfalls Sahne verteilen und den Rand bestreichen.

Mit Schokoraspeln und Preiselbeeren verzieren

 BuchweizentorteBuchweizentorte


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.