Muttis Kuchenrezepte

Kuchenrezepte aus einer Zeit, in der man sich noch die Finger leckte…

Gekochter Nusskuchen

| Keine Kommentare


Wie wär´s denn mal damit, einen Kuchen zu kochen? Vorrangig braucht man dazu eine Puddingform, die man verschließen kann, vielleicht findet sich ja so etwas noch in den Schränken von der Mama und Oma. Oder ihr habt selbst eine solche Form, die ja vielseitig Verwendung finden kann. Warum ist es jetzt ein Kuchen und kein Pudding? Mir wurde das erklärt, weil der Kuchen nach dem Erkalten mit einer Schokoladenglasur überzogen wird, was ganz sicher bei einem Pudding nicht passiert. 

Maße Zutaten Teig
160 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Ei
130 g Haselnüsse gerieben
125 ml Milch
½ Päckchen Backpulver
250 g Mehl

  

Maße           Zutaten Glasur
200 g Puderzucker
25 g Kakao
2-3 Eßl. Wasser oder Kaffee

Den Zucker und Vanillinzucker mit dem Ei sehr schaumig rühren, dann das gesiebte Mehl, Backpulver und Milch gründlich unterrühren und zum Schluss die Nüsse unterheben.

Die Puddingform wird gut eingefettet und mit Semmelbröseln ausgestreut und der Teig eingefüllt. Die Form darf nicht bis zum Rand gefüllt werden, sondern sollte nur gut halbvoll sein. Dann wird sie verschlossen, in kochendes Wasser gestellt und bleibt dort ca. 90 Minuten. Das Wasser sollte nicht sprudelnd kochen, sondern sieden. Die Form lässt man danach leicht abkühlen (vorsichtig beim Öffnen des Deckels) und stürzt den Kuchen.

Ist der Kuchen kalt, überzieht man ihn mit der Schokoladenglasur. Dazu wird der Puderzucker gesiebt, gründlich mit dem Kakao vermischt und man gibt nach und nach die Flüssigkeit dazu, bis der Guss gut zu verstreichen, aber auch nicht zu flüssig ist.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.