Muttis Kuchenrezepte

Kuchenrezepte aus einer Zeit, in der man sich noch die Finger leckte…

Hefeschnecken

| Keine Kommentare


Wer kennt das nicht? Da sagt sich Besuch an, natürlich Sonntagvormittag und man hat kaum Zutaten zum Backen da. Was tun? Am Besten ist da ein Kuchenrezept, das möglichst wenig „Schnickschnack" beinhaltet und aus den Vorräten zu zaubern ist. Für diesen Fall sind Schnecken ideal, einfach in der Zubereitung und zudem preiswert. 

Maße Zutaten
500 g Mehl
25 g Hefe
ca. 120 ml Milch
1- 2 Eier
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillinzucker
50 g Butter
40 g Zucker
60 g Mischung aus Zucker und Zimt
wer mag Rosinen

Das Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung machen. Dahin kommt die zerbröckelte Hefe, ein klein wenig Zucker und etwas lauwarme Milch. Das alles wird in der Mitte etwas verrührt. Dann die Schüssel mit einem Tuch abdecken und ca. 30 Minuten an einen warmen Ort stellen.

Danach sollte der Vorteig etwas aufgegangen sein und Vanillinzucker, Zucker, Salz, Ei, Butter und die Milch werden damit verknetet. Bitte darauf achten, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Den Teig wieder abgedeckt gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Wieder gut durchkneten und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen

Auf der Teigplatte wird die Zimt-Zucker-Mischung gleichmäßig verteilt und evtl. Rosinen. Jetzt wird der Teig von der längeren Seite her aufgerollt und davon Scheiben von ca. 1 cm Stärke abgeschnitten. Die Schnecken werden mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt und man lässt sie nochmals aufgehen.

Anschließend bei mittlerer Hitze ca. 15 bis 20 Minuten backen, bis sie leicht braun sind. Wer mag, bestreicht sie nach dem Abkühlen mit Zuckerglasur, was ich persönlich sehr lecker finde.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.