Muttis Kuchenrezepte

Kuchenrezepte aus einer Zeit, in der man sich noch die Finger leckte…

Muttertag

| Keine Kommentare


Am 11. Mai ist wieder Muttertag.

Der Muttertag wurde übrigens 1914 von einer Amerikanerin ins Leben gerufen, um mehr öffentliche Anerkennung für die Mütter zu erreichen.

Viele Menschen machen sich wieder Gedanken: Was schenke ich? Einen Blumenstrauß oder etwas Süßes? Jedes Jahr Blumen zum Muttertag? Andererseits – jede Mutter freut sich doch über Blumen. Oder irgendein anderes kleineres oder größeres Geschenk?

Eigentlich ist ja der Muttertag dafür da, den Müttern für ihre Arbeit während des Jahres zu danken und sie zu verwöhnen. Da sind wir dann schon beim Thema: Wer vertritt eigentlich die Rechte der Mütter? Keine Gewerkschaft kümmert sich um die Arbeitszeiten, von Pausen und Feierabend, geschweige denn einem freien Wochenende ist bei diesem „Job" nicht die Rede. Und Mindestlohn und Rente für diese Arbeit ist schlichtweg ein Fremdwort.

Die meisten Mütter machen alles für ihre Lieben und das auch sehr gerne. Mutter ist und bleibt man seit der Geburt des Nachwuchses. Ich meine, die Anerkennung für die Mütter sollte nicht auf einen Tag im Jahr beschränkt bleiben! Mal ein Blümchen zwischendurch, etwas zum Lesen oder einen selbst gebackenen Kuchen oder einfach Zeit zu einem Kaffee und zum Plaudern.

Es muss nicht aufwändig sein, aber ist meiner Meinung nach viel mehr wert, als irgendwelche Verlegenheitsgeschenke!

Eure Sylvia


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.