Muttis Kuchenrezepte

Kuchenrezepte aus einer Zeit, in der man sich noch die Finger leckte…

Smalltalk bei, vor und nach dem Essen

| Keine Kommentare


  

Smalltalk sind kleine, oberflächliche Gespräche, die anscheinend besonders gern in Gaststätten und beim Essen geführt werden. Im Urlaub hat man Zeit und Muße, andere zu beobachten und das eine oder andere aufzuschnappen.

Es war in einem Fischrestaurant. Wir saßen nahe am See in der Sonne und hatten gerade unsere frisch gebraten Forelle genossen, als sich hinter mir ein Herr mittleren Alters mit den Resten eines Fisches auf seinem Teller zu folgender Betrachtung hinreißen ließ: 

„Die Welt könnte perfekt sein! Stell Dir doch einmal vor, jetzt würde ein Reiher kommen, sich auf dem Tisch niederlassen und den Kopf und die Gräten verspeisen. Ich würde ihm sein Gefieder kraulen und zum Dank ließe er mir eine Feder von sich hier….“ 

Während ich noch überlegte „Phantast oder Philosoph?“, kam ein älteres Ehepaar herein. Er musterte die Anwesenden und gab lauthals zu verstehen: „Was ist denn hier los? Nur alte Leute hier, ist das ein Seniorenclub?“
Schönen Dank auch, ich war sicher einige Jahre jünger als er.

Meine Vermutung wurde bestätigt, als seine Frau ihn anzischte: „Du bist ja wohl auch kein Jüngling mehr mit Deinen 62 Jahren!“ Der im innern jung Gebliebene ließ sich auf eine Bank fallen, schnaufte entrüstet und bestellte ein Bier. Als er die Speisekarte in den Händen hielt, fing er an, nach seiner Brille zu suchen. Seine Frau konnte es sich nicht verkneifen, grinsend darauf hinzuweisen, dass er vielleicht doch ein klein vergesslich würde. In dem Moment drehte sich ein anderer Mann zu ihm um: „Da bin ich ja noch fiter im Gebälk mit meinen 92 Jahren. Komm Du mal mit deinen Tagen in meine Jahre, das kann was werden!“

Interessant sind auch die Dialoge zwischen Paaren. An einem Tisch in einem Gartenlokal saß ein Ehepaar. Er hatte den Anschein „verhuschter Professor“, graue verwuschelte Haare, Cordhose, Strickjacke. Sie hatte anscheinend verpasst, dass um die Mittagszeit gut 25 Grad waren und trug einen Fleece-Pullover und darüber eine Strickjacke. Die Kellnerin kam und fragte nach ihren Wünschen und beide bestellten etwas zu trinken. Die leicht frustrierte Bedienung äußerte, dass heute wohl keiner etwas essen wolle und ging. Es ergab sich dann folgendes Gespräch: 

ER: „Warum isst Du denn nichts?“
SIE: „Es ist zu warm!“
ER: „Aber der Wind ist kalt.“
SIE: „Stimmt nicht, mir ist warm.“
ER: „Dann zieh doch deine Jacke aus!“
SIE: „Das hat damit nichts zu tun!“
ER: „Also, mir ist kalt.“
SIE: „Dann iss doch was!“ 

Tja, Geschichten, ähhh Gespräche, wie sie das Leben schreibt. Aber jegliche Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist natürlich rein zufällig und entspringt der Fantasie der Autorin.

Eure Sylvia


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.