Muttis Kuchenrezepte

Kuchenrezepte aus einer Zeit, in der man sich noch die Finger leckte…

Nusskuchen

| 1 Kommentar

Früher wurden Hasel- und Walnüsse geernet, dann im Keller eingelagert und bei Bedarf wurden sie hervor geholt und weiter verarbeitet. Das Einlagern der Walnüsse war schon fast eine Wissenschaft für sich. Nach der Ernte mussten die Nüsse gewaschen werden und dann gut trocknen. Bevor sie nicht mindestens drei Wochen gelegen hatten, wurden sie auch nicht weiter verwendet. Während der Einlagerung erfolgten regelmäßige Kontrollen und die Nüsse wurden gewendet. Schließlich sollten sie solange wie möglich zur Verfügung stehen und man konnte auch nicht in den Supermarkt gehen, um neue zu kaufen. Obst und Gemüse wurden der Jahreszeit entsprechend verwendet, eingelagert oder haltbar gemacht. Heute greifen wir zum Backen gern auf bereits gemahlene Nüsse zurück.

Maße Zutaten
150 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 Eier
2 Eßl. Rum
50 g geriebene Schokolade
200g geriebene Nüsse
½ Päckchen Backpulver
200 g Mehl
Etwas Milch

Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillinzucker und den Eiern schaumig rühren Danach werden die Schokolade, Haselnüsse und der Rum eingerührt. (Der Rum kann auch weg gelassen werden). Zum Schluss kommt das gesiebte Mehl und das Backpulver, sowie etwas Milch dazu. Den Teig in eine gut gefettete Kastenform füllen und bei 150 Grad ca. 45 Minuten backen. Nach dem Abkühlen kann er noch glasiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.