Muttis Kuchenrezepte

Kuchenrezepte aus einer Zeit, in der man sich noch die Finger leckte…

Versunkener Apfelkuchen

| Keine Kommentare

Bei diesem Apfelkuchen hat man den „Bratapfel-Charakter". Dadurch, dass die Äpfel im Teig versinken, trocknen sie nicht so aus und der charakteristische Geschmack des verwendeten Apfels bleibt erhalten.

Maße Zutaten
130 g Margarine
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 Eier
250 g Mehl
2 Teel. Backpulver
1 kg Äpfel
  gehobelte Mandeln
etwas Zucker extra

Zuerst die Margarine mit Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren, dann die Eier dazu geben und gründlich weiter rühren. Zum Schluss kommen das gesiebte Mehl und das Backpulver dazu und alles wird zu einem Rührteig verarbeitet, der in eine gut gefettete Springform gefüllt wird, Die Äpfel werden geschält und halbiert, dann vorsichtig das Kerngehäuse heraus gelöst. Sie werden auf der Oberseite fächerförmig eingeschnitten (aber nicht zu tief) und auf den Teig gelegt. Nach Belieben gehobelte Mandeln und Zucker darüber streuen und bei ca. 180 Grad 50 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.